Lucys Trialergebnisse Lucys Pedigree

Mit ihr hat im Januar 1999 alles angefangen.

Wie konnte ich damals ahnen, daß sich mein ganzes Leben durch diesen Hund verändert??

Ich betrieb eine kleine Pferdepension und hatte die Vision, daß ein paar Schafe die ideale "Weidenachpflege" wären. Gleichzeitig stand ich vor der Anschaffung eines Hundes. Bisher begleiteten mich immer Schäferhunde, was nun ?? Ich wusste nicht allzu viel über Border Collies, außer daß sie unumgänglich mit Schafen zusammengehören. Na bitte, passt doch, und so fuhr ich am 25.01.1999 zur Familie Steffan nach Baden-Württemberg, um die kleine Lucy zu begutachten. Da sie mit ihren 11 Wochen natürlich bezaubernd war, reiste sie am gleichen Tag mit mir nach Hause.

Es begann die Zeit der Hundeaufzucht, gelegentlich musste ich schon in dieser Phase den Unterschied zu einen "normalen" Hund erkennen. Lucy ist ein Hund mit ausgeprägtem Hütetrieb, d.h. sie begann schon mit 4 Monaten, bewegliche Objekte zu fixieren. Damit muss man umgehen lernen, und den Hund sanft, aber nachdrücklich davon abbringen.

Hier fing ich auch schon an, mir Gedanken um die "Arbeitszukunft" dieses Hundes zu machen, und verschlang alles Niedergeschriebene zu diesem Thema. Schnell war klar, die gute Ausbildung am Vieh ist der Grundstein für alles Weitere. Da ich nun zwar theoretisch schon recht viel darüber wusste, praktisch aber gar nichts, ging Lucy mit einem Jahr zu ihrem Züchter Wolfgang Steffan in die Schule.

Nach 2 Monaten hatte sie mit Sicherheit mehr Ahnung von "Come-bye" und "Away to me" als ich. Meine ersten Hüteversuche waren garantiert sehenswert ;-) Aber so nach und nach begriff auch ich immer mehr, und wir haben seitdem viel Freude an der gemeinsamen Arbeit an den Schafen.

Unseren ersten Start auf einem Hütewettbewerb hatten wir im Oktober 2000 in Schillingstadt. Außer daß wir ein Schaf der uns zugeteilten 5er-Gruppe unterwegs nicht davon überzeugen konnten, weiter mit uns zu kommen, und auch ein toller Sprint von Lucy nicht mehr half, die Flucht der Dame zu vereiteln, haben wir bis zu diesem Zeitpunkt ganz manierlich ausgesehen. Dabei sein ist alles. Dies ist eigentlich auch heute noch unser Motto, obwohl wir sogar einige Klasse 1-Trials gewinnen konnten und auch in der Klasse 2 recht ordentliche Ergebnisse erzielten.

Wie das Leben aber manchmal so spielt. Mit zunehmender Zeit lief es zwischen Lucy und mir am Vieh immer schlechter. Und nach 2 Jahren Disharmonie und Frust auf beiden Seiten entschloss ich mich schweren Herzens, sie in ein anderes Arbeitsleben zu geben. Und ich hatte großes Glück, einen für diesen Hund optimalen Platz im Heimatland des Border Collies zu finden. Sie arbeitet seit Februar 2006 bei Jim Easton MBE in Northumberland an großen Schaf- und Rinderherden. Und Jim und Lucy sind glücklich miteinander.